Rechtspopulismus

Können wir einfach wieder traditionell sein?

In turbu­lenten Zeiten ist der Rück­griff auf die Vergan­gen­heit beson­ders attraktiv. Die Gegen­wart zeigt immer in tausend verschie­dene Rich­tungen, deren Ziele weit­ge­hend unbe­kannt sind. Wege gibt es immer nach über­allhin. Wer weiß, wie wir in zwanzig Jahren leben? Künst­liche Intel­li­genz, Medi­en­wandel, multi­kul­tu­relle Gesell­schaft, Globa­li­sie­rung –das sind Schlag­worte, die nichts Genaues bezeichnen, sondern die grund­sätz­liche Offen­heit der Gegen­wart zu bändigen versu­chen. Wohin der Weg tatsäch­lich führt, muss die Zeit uns zeigen.

Weiterlesen

Konservatismus

Tristesse Droite

Es gibt viele Wege etwas falsch zu machen. Einer dieser Wege lässt glauben, man marschiere selig in Richtung Ziel, während man sich in Wahrheit immer weiter davon entfernt. Das ist der gefährlichste. Alexander Dobrindts konservatives Manifest gehört zu dieser Sorte Falschheit: Die Idee ist die richtige, aber die Art und Weise lässt zusammenzucken – bevor nur noch Trübsal bleibt.

Weiterlesen

Liberalismuskritik

Die Freiheit am Tag der Krise

Dank eines freundlichen Hinweises von Timon Graewert () bin ich auf einen höchst interessanten Vortrag des Philosophen Christoph Menke an der Humbolt-Universität Berlin gestoßen. Der Leser möchte meine Unkenntnis der Person verzeihen, aber mir war sein Gedankengang in dieser Systematik vollkommen neu. Worum geht es Menke? Um nichts geringeres als eine Kritik des Liberalismus. Eine Entscheidung, die in Zeiten grassierender anti-liberaler Bewegungen befremden kann – allerdings nur dann, wenn man nicht begreift, dass es eine Kritik des Liberalismus in liberaler Absicht geben kann.

Weiterlesen

Leitkultur

Machiavelli in Deutschland

Machtlos war Niccolò Machiavelli geworden, als er sich 1512 auf sein Landgut nahe San Casiano zurückzog. Hinter ihm lag der Eroberungsfeldzug der Medici, zeitweilig hauste er im Kerker und wurde gefoltert – schließlich verbannt aus seinem geliebten Florenz. Er war als Politiker gescheitert ebenso wie die Republik. Doch als Theoretiker, der er nun einmal auch war, wollte er sich mit diesem Ende nicht zufriedengeben. Der Fall der Republik Florenz bedurfte Erklärung. Und Machiavelli war bereit sie zu geben. Was waren die Ursachen des Niedergangs? Woran scheitern Republiken?

Weiterlesen

Deutsche Identität

Ein Suchen ohne Finden?

Wer sich auf die Suche nach der deutschen Identität begibt, muss sie verlieren. Nicht weil die Suche einem Hirngespinst nachjagt, sondern weil so etwas wie Einheit mit dem Beginn der Suche schon verloren war. Wie zwei sehnsuchtsvolle Augen, die einen Gegenstand erspähen wollen, den der bloße Blick zertrümmert. Das macht die Suche nicht wertlos. Nur ganz anders.

Weiterlesen

Liberalismus

Als das Bürgertum das Tanzen verlernte

Je weniger Individuum, desto mehr Individualismus
– Adorno

Ein großer Schritt nach Vorn zwischen die Füße der Dame, wir drehen uns, drehen uns weiter, setzen den linken Fuß seitwärts zur Tanzrichtung auf, ziehen den rechten Fuß an den linken heran, versuchen unter den bösen Blicken des Lehrers Gleichgewicht und Tempo zu halten, dann noch ein Schritt und noch ein Schritt und bei alledem auch noch möglichst das Umfallen vermeiden, um bloß nicht so dumm dazustehen wie das Nachbarpärchen. Ja, der Tanzkurs in der Zehnten Klasse bleibt einem im Gedächtnis. Den tausende deutschen Schüler, die diese Tortur gerade über sich ergehen lassen müssen, sei Mitgefühl ausgesprochen.

Weiterlesen

Neue Rechte

Der Liberalismus und die Kulturfrage

Die Freiheit verteidigen zu wollen – ist dies nicht der erste Irrtum der Populismusdebatte? Immerhin handelt es sich um keine Trutzburg, keinen Bunker, und um eine Front schon gar nicht. Die Freiheit besitzt keine Mauern, Torwächter und Mauerschützen; ja – die ganze Metapher zeichnet ein falsches Bild. Verteidigt wird Freiheit allenfalls gegen Gewalttäter und Eindringlinge. Der Neurechte Populismus aber sitzt im Inneren – und bis jetzt greift er nicht zur Gewalt. Er nutzt die vorhandenen Spielräume, gedeiht in unserer sympathischen Offenheit, bis die Freiheit zur bloßen Formalität seiner Machtübernahme verkommt. Wie aber umgehen mit einer solchen Bedrohung? – Eine Methode findet sich in den Archiven des Liberalismus: Die Dialektik. Und mit ihr die Chance der Neuerfindung.

Weiterlesen